Samstag, 27. Dezember 2008

Gismo, das Sorgenkind

Er ist unser Sonnenschein, aber auch unser Sorgenkind - unser Gismo hat sich wieder mal was geleistet. Heute früh - er war mit draußen bei seinem morgendlichen Freßritual - fing er plötzlich an, Bocksprünge zu vollführen. Erst dachten wir, er will spielen, dann merkten wir sehr schnell, daß dem beileibe nicht so war. In seiner Gier hatte er einen größeren Futterbrocken in den falschen Hals bekommen. Er fing an, Schleim zu spucken und zu husten. Sein Papa hob ihn gleich an den Hinterfüßen in die Höhe, während ich ihm auf Hals und Brust klopfte. Doch es nützte nichts. Die Lage spitzte sich dramatisch zu, er bekam keine Luft mehr, und wir befürchteten das Schlimmste. Doch dann konnte er doch nach einem erneuten kräftigen Huster wieder atmen und kam wieder auf die Beine. Puuuhh, was waren wir erleichtert...
Dieses Schaf kostet uns vielleicht Nerven!!! :-)

1 Kommentar:

klengelchen hat gesagt…

Boah, Du kannst einen aber auch schocken! Wie gut, dass alles so glimpflich ausgegangen ist.