Mittwoch, 2. April 2008

Gänsejagen

Nach meinem Erlebnis mit dem Ganter, der vor mir flüchtete, hatte ich heute keine Hemmungen mehr. Mein Zielobjekt war eine zufällig allein auf der Weide stehende Gans. Meine Karriere als Hüteschaf ist vorgezeichnet: ich werde nicht gehütet, ich hüte! Die Gans, geschätzte 5 kg schwer, setzte ich mit meinen gut 3 kg in Bewegung. Von mir verfolgt, lief sie mehrere hundert Meter durch die Gegend. Jara, wie meine Menschen mir sagten: unsere Katastrophen-Gans, war danach mindestens so müde wie ich. An und für sich hätte ich mir dafür ja doch eine Extra-Flasche Milch verdient, oder? Meine Menschen sind aber dahingehend etwas begriffstutzig und behaupten, ich dürfe nicht so viel haben. Plärr!!!

1 Kommentar:

klengelchen hat gesagt…

Huhu Gismo,

so so, Du willst also ein Hüteschäfchen werden. Hast Du vielleicht heimlich den Film "Ein Schweinchen namens Babe" geschaut? *gg

Was macht denn Dein hinteres Beinchen? Klappt das jetzt besser?

liebe Grüße vom Tantchen *gg